Home
Psychotherapie
Werdegang
Kontakt
Impressum

Psychotherapie

Als approbierter Psychologischer Psychotherapeut bin ich spezialisiert auf Kognitive Verhaltenstherapie.

 

Die psychotherapeutische Behandlung besteht aus:

Diagnostischer Phase: In dieser Phase wird mit dem Patienten eine ausführliche Exploration und psychologische Testdiagnostik durchgeführt.  Das Ziel dieser Phase ist es, die Entstehung und Aufrechterhaltung der psychischen Erkrankung (Symptomatik) zu verstehen. Es werden dabei die Verhaltensmuster - kognitive Konzepte (Vorstellungen über sich selbst, anderen Menschen und über die Ursachen der Erkrankung), emotionale Muster (emotionale Reaktionen in bestimmten Situationen) und Verhaltensmuster (Reaktionen auf belastende und frustrierende Situationen, Art der sozialen Kommunikation) analysiert.

Phase der Zielsetzung: Anhand der Ergebnisse der diagnostischen Phase werden gemeinsam mit dem Patienten konkrete Ziele für die Behandlung vereinbart, um die als störend idenfizierten Verhaltensmuster zu verändern. In dieser Phase ist es wichtig, die Ressourcen und Potentiale des Patienten zu berücksichtigen, um die Motivation zu stärken und ein effektives Vorgehen zu gewährleisten.

Phase der Anwendung der psychotherapeutischen Methoden: In dieser Phase werden spezielle verhaltenstherapeutische Methoden (wie z.B. kognitive Umstrukturierung, Umattribuierung, Optimierung des Umgangs mit Emotionen, individuelles Sozialkompetenztraining, Stressbewältigungstraining und eine ganze Reihe von störungsspezifischen Methoden)  angewendet, um die vereinbarten Ziele, die Veränderung der Verhaltensmuster und dadurch letztlich Symptomfreiheit - Genesung - zu erreichen.

 

Ich behandle vor allem folgende Krankheitsbilder und Symptomatiken:

- Depressive Störung
- Ängste und soziale Unsicherheit (soziale Phobien)
- Burnout- und Arbeitsstressfolgen (insbesondere bei Lehrern, Ärzten und Führungskräften)
- Anpassungsstörungen (schwierige Lebenssituationen, Beziehungsprobleme)

 

Paartherapie:

Die Kosten für Paartherapien werden von den Krankenkassen nicht übernommen und müssen daher selbst getragen werden.

 

 

 

to Top of Page